Bericht aus Kropp

Bericht aus Kropp

Die SPD Fraktion in der Gemeindevertretung von Kropp hat ihre Arbeit nach der Kommunalwahl aufgenommen.

Nachdem im Juni bei der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung Formalien und die Besetzung der Ausschüsse im Mittelpunkt standen fand am 18. September die erste reguläre Sitzung der Gemeindevertretung statt. Wichtige Dinge, die in den Ausschüssen vorberaten wurden,  sind jetzt auf den Weg gebracht oder schon entschieden.

Nachdem im Ausschuss für Soziales und Sport zwei mögliche Träger für die dritte Kita ihr Konzept vorgestellt haben fiel die Entscheidung in der Gemeindevertretung mit den Stimmen der SPD Fraktion für den ADS – Grenzfriedensbund e.V.

Der konzeptionelle Ansatz sowie die Möglichkeit mit Plattdeutsch oder Dänisch als fester Unterrichtseinheit Kinder schon sehr früh an eine – für viele – neue Sprache heran zu führen war gegenüber dem Mitbewerber überzeugender. Die genaue inhaltliche und vertragliche Ausgestaltung wird noch dauern. Wir hoffen aber die Grundsteinlegung für den Bau der neuen Kita noch in diesem Jahr zu realisieren.

Der Nachtragshaushalt für 2018 wurde beschlossen. Durch die gute Konjunktur und die dadurch gestiegenen Einnahmen gehen wir 3 Monate vor Jahresende von einem Überschuss für 2018 von etwa 800.000 € aus. Wir werden davon Verbindlichkeiten von 400.000 € abtragen.

Der Schulausschuss hat die Verwaltung beauftragt Gespräche mit der Kreismusikschule zu führen um evtl. an der Geestlandschule eine „Streicherklasse“ zu eröffnen. Dies Angebot würde gut zur Schule passen und das Angebot der Ganztagsschule erweitern. Für die Anschaffung einer Erstausstattung von Instrumenten wurden sogar schon Sponsoren gefunden. Doch hier liegt noch einige Arbeit vor der Verwaltung und vor uns. Auch werden gerade wir Sozialdemokraten darauf achten, dass für die mögliche Teilnahme an einer „Streicherklasse“ nur das Talent des Schülers und nicht der Geldbeutel der Eltern entscheidet.

Im von der SPD geführten Ausschuss für Umwelt und Planung wurden die ersten Schritte für die Erweiterung des Baugebietes Möhlensoll eingeleitet. Planungsbüros wurden mit der Erschließung und Detailplanung beauftragt. In einem ersten Abschnitt sollen hier 37 Grundstücke für Einfamilienhaus Bebauung entstehen. Im weiteren Verfahren werden weitere Behörden und – wie immer – auch die Bewohner von Kropp Anregungen für das Baugebiet vorbringen können.

Arne Mumm

Kommentare sind geschlossen.