Berlin, Franziska kann kommen

Berlin, Franziska kann kommen

 

Am Freitag den 26.03.21 um 17:00 Uhr versammelten sich 191 Delegierte*in der 15 Kreisverbände des Landesverbandes der SPD Schleswig- Holstein unter strengen Hygieneauflagen in den Holstenhallen von Neumünster.

Es galt über den Listenvorschlag des Landesvorstandes zur Bundestagswahl im September ´21 abzustimmen. Nach den Begrüßungsreden der Landesvorsitzenden Serpil Midyatli und des Spitzenkandidaten auf Bundesebene Olaf Scholz, sowie dem Abarbeiten von formalen Tagesordnungspunkten, stellten sich die Kandidaten*in der Listenplätze eins bis fünf vor. Der dann durchgeführte Wahlgang ergab folgendes Ergebnis und Bestätigung:

Listenplatz 1  Sönke Rix                Rendsburg- Eckernförde                171  ja   11 nein  11 enth.

Listenplatz 2  Nina Scheer            Lauenburg- Stormann-Süd           160  ja  14 nein  13 enth.

Listenplatz 3  Ralf Stegner            Pinneberg                                         136  ja  41 nein  10 enth.

Listenplatz 4  Bettina Hagedorn  Ostholstein- Stormann-Nord     147  ja  24 nein  16 enth.

Listenplatz 5  Tim Klüssendorf     Lübeck                                             173  ja  7   nein   11 enth.

Auf Listenplatz 6 war Franziska Brzezicha vom Kreisverband Schleswig- Flensburg/ Flensburg für den Wahlkreis 1 gesetzt. Hier kam es zu einer Kampfabstimmung mit Karin Thissen ( Listenplatz 8 ) vom Kreisverband Steinburg. In einer engagierten und überzeugenden Rede konnte Franziska sich mit 108 zu 76 bei 5 Enthaltungen durchsetzen und so den Listenplatz 6 verteidigen.

 

Eine strahlende Franziska

Die weitere persönliche Vorstellung der Kandidaten*in erfolgte bis Listenplatz 13 von 20. Einvernehmlich wurde dann auf die restliche Vorstellung der Kandidaten*in verzichtet. Danach wurden die Delegierten*in aufgefordert ihre Stimme im Block schriftlich ab zugeben. Ergebnisse werden nachgereicht.

 

 

Klaus-Peter Herrig

Kommentare sind geschlossen.