Archiv September 2019

Meinung aus Kropp

Bürgermeister Stefan Ploog gibt in jeder Sitzung seinen Verwaltungsbericht. So auch am 27.08.2019 im Hauptausschuss. Er berichtete über das vorgelegte Gutachten zum neuen kommunalen Finanzausgleich. Anhand des momentan vorliegenden Gutachtenentwurfs hat er einmal nachrechnen lassen, was es für Kropp bedeuten würde. Das Ergebnis muss jeden Gemeindevertreter erschrecken. Die Zahl 900.000 € wurde genannt. Weniger Zuweisungen an die Gemeinde! Nun ist allen klar, dass eine Veränderung der Zuweisungen dann auch eine Veränderung der Kreisumlage bedeutet. Diese wird niedriger ausfallen als bisher. Doch wieviel weniger – da können wir nur spekulieren.

Kropp hat aktuell einen ausgeglichenen Haushalt – bei einem Kapitaldienst von etwa 700.000 €.

Die Gemeinde baut eine neue Kindertagesstätte. Der Bedarf dafür ist ohne Frage da. Die vorhandenen 2 Kindergärten kosten die Gemeinde einen jährlichen Zuschuss von 1,2 Mio. €. So darf man grob gerechnet weitere 500.000 € zusätzliche Kosten für den Betrieb der 3. Kita erwarten. Auch im Bereich der Förderung von Kindertagesstätten laufen die momentanen Planungen für fast alle Gemeinden ins Negative. Eine Entlastung der Kommunen wird es faktisch nicht geben, denn Aufgaben, die vor Ort wegfallen und auf den Kreis übergehen sollen, wird Kropp über die Kreisumlage weiterhin zahlen müssen. Auch Eltern in Kropp werden nicht komplett entlastet – im Gegenteil. Zum einen fällt das Krippengeld von 100 €/Monat weg. Zum anderen sind die Elternbeiträge in Kropp so niedrig, dass Eltern erst dann über der geplanten monatlichen Höchstsumme liegen, wenn sie ihr Kind mehr als 8 Stunden täglich betreuen lassen. Die Eltern von Krippenkindern profitieren somit überhaupt nicht und von den Ü 3 Eltern nur einige wenige mit sehr kleinen Beträgen.

Die Zuschüsse für den Bau der neuen Kita sind viel niedriger ausgefallen, als dies in den letzten Jahren üblich war. So wird die Gemeinde auch für den Bau erneut Kredite aufnehmen müssen, was den jährlichen Kapitaldienst erhöht. Insgesamt hat sich die Zuweisung um ca. 1.0 Mio. € reduziert.

Das alles DARF so nicht eintreten! Der Landtag muss hier gegensteuern. Ich hoffe, die Regierungskoalition folgt nicht den Vorschlägen von FDP und Grünen.

Eine Landesregierung, die nur kleine Dörfer und Zentren fördert ist auf dem falschen Weg. Die Pflichtaufgaben der Unterzentren und zentralen Orte wachsen ständig. Wer Aufgaben beschließt, muss auch entsprechende Geldmittel an den geben, der die Aufgaben ausführen soll. Kropp könnte alle Planungen im Hinblick auf die Städtebauförderung einstellen. Für die nächsten Jahre gäbe es nichts zu gestalten. Es kann meiner Ansicht nach kein Zufall sein, dass ausgerechnet die Ministerien, die von FDP (Bildung) und Grünen (Finanzen) geführt werden, den Unterzentren die Luft zum Atmen nehmen. Weder FDP noch Grüne sind hier vertreten und schauen also lieber in größere Gemeinden, die vom neuen Finanzausgleichsgesetz profitieren UND die momentan meist so hohe Elternbeiträge für Kitas haben, dass zumindest dort die Eltern entlastet werden. Schöne Wählerstimmen, die man beim nächsten Mal gern mitnimmt.

Ich hoffe sehr, dass die Landtagsabgeordneten der CDU – die der SPD tun das ja ohnehin – ihrer Regierung sagen was falsch ist und das FAG so nicht beschließen.

SPD Fahrradtour 2019 fällt aus

Die diesjährige SPD Fahrradtour des Ortsvereins Kropp fällt aus, weil keine ausreichenden Teilnehmermeldungen (2) eingegangen sind. Wir hoffen aber, dass es uns im nächsten Jahr gelingt, bei mehr Zuspruch, die Fahrradtour durchführen zu können. Bis dahin noch einen schönen Herbst.

Der Countdown läuft Teil 2

Wie versprochen nun die vollständige Liste aller Bewerber. Einfach anklicken und Ihr könnt Euch ein Bild von den Teams und dem Kandidaten machen. Wem das nicht reicht, hat die Gelegenheit sich zur Regionalkonferenz am 21.09. 2019 von 11:00 bis 14:00 Uhr in der Stadthalle von Neumünster, Kleinflecken 1 über die Website der Bundes SPD anzumelden.

Zum Schluß noch, bitte nicht vergessen, sich online für die Abstimmung zu registrieren, der Umwelt wegen und auch aus Kostengründen.

Einladung zur SPD Fahrradtour 2019

Wie in jedem Jahr möchte der SPD OV Kropp Euch, Eure Familienangehörige, Freunde und Bekannten zur unserer diesjährigen Fahrradtour recht herzlich einladen. 

Wann: am 14.09. um 14:00 Uhr

Wo: vor dem „Neuen“ Rathaus in Kropp

In diesem Jahr besteht die Möglichkeit das „Neue“ Rathaus

im Rahmen des „Tags der offen Tür“ zu besichtigen.

Bei Interesse treffen wir uns bereits um 13:00 Uhr.

Nach der Rückkehr wollen wir im Eis-Cafe Venezia noch zusammen

sitzen. Essen und Trinken gehen auf eigene Kosten. Wer nicht an der

Radtour teilnehmen möchte, darf auch gern später zum Essen dazu

kommen.

Da wir während der Radtour kleine Stärkungen und Getränke reichen

wollen, bitten wir um Anmeldung

bis zum 10. September 2019

bei Birte Herrig, Tel.: 04624 – 451869

oder Hans-Joachim Krause , Tel.: 04624 – 8318

Wir hoffen auf rege Beteiligung, gute Stimmung und schönes Wetter.

Der Countdown läuft

Mit dem heutigen Tag ist die Bewerberfrist um den Bundesvorsitz unserer Partei abgelaufen. Das sind die Teams, die bis jetzt zugelassen wurden und sich in 23 Reginalkonferenzen bei ihren Mitgliedern vorstellen dürfen. Daneben gibt es noch 3 Einzelbewerber. Klick die Namen der Teams an und Du erfährst jetzt schon, wie sie sich die Zukunft unsere Partei vorstellen und gestalten wollen. Die Infos zu den Einzelbewerbern folgen.

Im folgenden erfährst Du wie das Verfahren und die Wahl ablaufen:

Bis 1. September
Ende der Bewerbungsfrist für Teams und Kandidierende.

September / Oktober
Kandidierende auf Tour – Debattiere mit!

Bis 16. September
Alle bis dahin aufgenommenen SPD-Mitglieder sind stimmberechtigt.

Bis 19. September
Ende der Anmeldefrist zur Online-Abstimmung.
JETZT ANMELDEN

14.bis 25. Oktober
Gib bei der Mitgliederbefragung Deine Stimme ab – online oder per Brief.

26.Oktober
Das Abstimmungsergebnis wird veröffentlicht.

Im Anschluss
Gegebenenfalls eine zweite Abstimmung zwischen Platz 1 und Platz 2

6. bis 8.Dezember
Unser Parteitag wählt die neue Spitze.

Die Regionalkonferenz für den Norden ist am 21.09. 2019 von 11:00 bis 14:00 Uhr in der Stadthalle von Neumünster, Kleinflecken 1. Wichtig ist auch das möglichst viele Mitglieder sich registrieren, um Online abzustimmen, damit die Gesamtkosten niedrig gehalten werden.

SPD Kropp lädt zum Kaffeeklatsch

Bei bestem Sommerwetter hatte der SPD OV Kropp am 24.08. um 14:30 Uhr zum Kaffeeklatsch für Mitglieder und interessierte Bürger ins Forum eingeladen.

Bei Kaffee und Kuchen entstand ein reger Meinungsaustausch über die aktuelle Situation der SPD und Ihre Suche nach einem neuen Führungsduo, aber auch andere tagespolitische und lokale Themen wurden beleuchtet.

Jahreshauptversammlung des SPD OV 2019

Der neue Vorstand des SPD Ortsvereins Kropp ist nun ein Jahr in Funktion und es war nun an der Zeit den Mitgliedern über diesen Zeitraum einen Rechenschaftsbericht abzugeben. Birte Herrig, die Vorsitzende, begrüßte die Anwesenden Mitglieder und die Kreisvorsitzende und MdL Birte Pauls zur Versammlung.

Vorsitzende Birte Herrig, Arne Mumm, Jürgen Selck, Dieter Mahrt, Hans-Joachim Krause und Kreisvorsitzende Birte Pauls

Nach Genehmigung der Tagesordnung legte zunächst Birte Herrig als Vorsitzende Ihren Bericht vor und zählte die vielfältigen Veranstaltungen und Aktivitäten des Ortsvereins auf. Besonders die Unterstützung im Europawahlkampf für Enrico Kreft und die Sommertour von Birte Pauls wurden angesprochen.

Der Fraktionsvorsitzende Dieter Mahrt berichtete als nächster den Anwesenden von den Vorhaben und Schwerpunkten der Fraktion nach Neubildung als Folge der Kommunalwahl 2018. Die Fraktion hatte sich im Mai diesen Jahres zu einer vertiefenden Fraktionssitzung getroffen. Im Mittelpunkt dieser zeitintensiven und konstruktiven Veranstaltung ging es um die zukünftige Entwicklung der Gemeinde in den nächsten fünfzehn Jahren, so Dieter Mahrt. Als wesentliches Element hob er die Einbindung der Gemeinde in das Programm der Städtebauförderung hervor. Er betonte, das es jetzt die Gelegenheit gibt, um Projekte und Vorhaben( Ortskernerneuerung, Wohnungsbau, Mehrzweckhalle, Verkehrsinfrastruktur,etc.) für die Zukunft zu planen und umzusetzen, aber mit dem Hinweis, das die Gemeinde immer mit einem Drittel an den Gesamtkosten beteiligt ist. Es entwickelte sich eine rege Diskussion.

Als nächstes folgte Hans-Joachim Krause mit seinem Kassenbericht über die finanzielle Lage des Ortsvereins, die er als gut und ausgeglichen bezeichnete. Dies wurde durch die beiden Kassenprüffer Hark Rickmers und Hans-Joachmim Ulrich in ihrem Prüfbericht in vollem Umfang bestätigt. Die Entlastung des Vorstandes wurde dann auch einstimmig vollzogen.

Hark Rickmers, Hans-Joachim Ulrich, Reinhard Müller, Norbert Strey, Uwe Baurhenne und Rene Schmidt

Rene Schmidt stellte dann unsere neue Homepage vor, die im Nachgang des Kommunalwahlkampfes erheblich modernisiert wurde und an deren Entwicklung er maßgeblichen Anteil hatte. Durch ein im Hintergrund laufendes Auswertetool konnte auch nachgewiesen werden, das unser neuer Internetauftritt gut angenommen wird.

Nach der Vorstellung über den Ablauf und die Suche einer neuen SPD Bundesspitze durch Klaus-Peter Herrig entbrannte eine lebhafte und kontroverse Diskussion über die jeweiligen Bewerberteams. Es gab kein mehrheitliches Votum für ein Bewerberpärchen.

Unsere Kreisvorsitzende und MdL Birte Pauls berichtete zunächst über ihre Arbeit als Kreisvorsitzende. Hier erwähnte sie, das man auf Kreisebene die Zusammenarbeit und die Beteiligung der Ortsvereine und der Mitglieder durch Veranstaltungen wie Gesprächsrunden mit den OV und durch anlassbezogene Mitgliederversammlungen intensiviert habe, um ein breites Meinungsbild und der Lage vor Ort zu erhalten. Aus der täglichen Arbeit im Landtag hob sie im wesentlichen die anstehende Kita-Reform der CDU geführten Landesregierung hervor, die im großen und ganzen zwar ein Schritt in die richtige Richtung ist, aber ein großer Wurf sieht anders aus. Die Beiträge werden zwar gedeckelt, dafür wird aber das Elterngeld für Krippenkinder gestrichen. Für Eltern in der Gemeinde Kropp heißt das keine Entlastung, da die Beiträge unterhalb der Deckelung liegen. Eine Entlastung der Gemeinde von den Kosten rückt ebenfalls in weite Ferne und das Thema Inklusion wird ausgespart. Ferner wird es eine Referenzkita geben, in der Mindeststandards für alle Kitas festgelegt werden. Angebote über diesen Standard müssen dann durch die Gemeinde finanziert werden.

Auf dem Kreisparteitag am 27.06. wurde über einen Antrag des OV Kropp zur Gründung einer Arbeitsgruppe Klima, Umwelt, ökologischer Umbau abgestimmt. Der Antrag wurde mehrheitlich angenommen. Am 23.09.2019 findet im Kreisbüro der SPD in Schleswig die 1.Sitzung statt.